Feuerwehr
 
Feuerwehr
News
News
Newsarchiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht









Das Land Brandenburg (Deutschland) führte eine neue Generation von Tanklöschfahrzeugen ein, welche EMPL zusammen mit der LSTE ( Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz ) speziell für die Waldbrandbekämpfung entwickelte. Insgesamt wurden dieses Jahr neun hochmoderne Waldbrand-Tanklöschfahrzeuge in Betrieb genommen.

 

Das Land Brandenburg, als eine der waldbrandgefährdetsten Regionen Europas, hat sich mit der Beschaffung dieser Tanklöschfahrzeuge optimal auf den Ernstfall vorbereitet. Drei High-Tech Waldbrand-TLF 20/50 auf Unimog U 5000 wurden bereits am 19. Mai 2008 von Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbronn offiziell an die Stützpunktfeuerwehren Forst, Nauen und Elsterwerda übergeben. Am 23. Juli 2008 folgte die Übergabe weiterer sechs Waldbrand-TLF 20/40, montiert auf MB Atego 1326, an die deutschen Wehren in Rüdersdorf, Seelow-Falkenhagen, Döbern-Eichwege-Tschernitz, Baruth/Mark, Müllrose-Bremsdorf und Neustadt/Dosse.

 

Hochgeländegängige Waldbrandspezialisten – TLF 20/50

Die Tanklöschfahrzeuge TLF 20/50 wurden gemäß Leistungsbeschreibung der LSTE, des Landesfeuerwehrverbandes und des Zentraldienstes der Polizei auf einem Unimog U 5000 mit zulässigem Gesamtgewicht von 14.100 kg in bewährter EMPL „Fire Fighter Alu-Tech“ Bauweise aufgebaut. Durch die getrennte Modulbauweise, doppelt 3-Punkt gelagert auf Stahlgrundrahmen, wird die extreme Verwindungsfähigkeit des Unimog-Fahrgestells von bis zu 30 Grad Achsverschränkung optimal unterstützt.

 

Links und rechts sowie heckseitig befinden sich innenbeleuchtete Geräteräume, welche staub- und wasserdicht mit massiven, laufruhigen Alu-Rollläden (Barlock-Verschluss) abgeschlossen sind. Zusätzlich befindet sich seitlich zwischen Fahrerhaus und Wassertank jeweils ein weiterer Gerätekasten. Ein äußerst variabler Innenausbau der Geräteräume wird durch höhenverstellbare Aluminium-Fächer mit C-Schienen und Lochschienen erreicht.

 

Auf dem begehbaren Dach befindet sich neben zwei weiteren Gerätekästen ein klappbarer Wasserwerfer UNI-FIRE-FORCE 50 mit einer Leistung von 2.000 l/min bei 10 bar, welcher sowohl vom Bedienstand als auch mittels Joystick vom Fahrerhaus bedient werden kann.

 

Die vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlösch-Kreiselpumpe der Firma Jöhstadt FPN 10/2000, ausgestattet mit Pump & Roll Funktion, wird über das heckseitige Kontrolltableau bedient.

 

Das geländegängige TLF 20/50 vom Typ „Brandenburg“ wurde des weiteren mit einem speziellen Hitzeschutz für relevante elektrische, hydraulische und kraftstoffführende Leitungen, einer Front-Seilwinde mit 45 m Seillänge sowie einer Schnellangriffseinrichtung mit 50m Druckschlauch DN 25 ausgestattet. Sein Löschwasserbehälter fasst 5.000 Liter.

 

Eine Martin-Horn-Anlage, Blitzleuchten im Kühlergrill, eine Umfeld- und Dachbeleuchtung sowie zusätzliche Scheinwerfer am Monitor sowie links und rechts am Aufbau runden das Ausstattungskonzept ab.

 

 

 

Professionelle, schnelle Brandbekämpfung mit den TLF 20/40

Des weiteren erhielten sechs weitere Brandenburger Wehren Tanklöschfahrzeuge des Typs TLF 20/40, aufgebaut auf singelbereiftem MB Fahrgestell 1326 AF Atego mit einem zulässigem Gesamtgewicht von 13.100 kg. Diese dienen vorwiegend der Brandbekämpfung und der Bereitstellung bzw. des Nachschubs größerer Wassermengen.

 

Wie die TLF 20/50 wurden auch diese Fahrzeuge aus Alu-Sandwich-Paneelen gefertigt. Links und rechts befinden sich jeweils zwei innenbeleuchtete Geräteräume sowie ein weiterer am Heck.

 

Die feuerwehrtechnische Ausstattung umfasst neben der Feuerlöschkreiselpumpe Jöhstadt FPN 10/2000 mit Pump & Roll Funktion, eine Schnellangriffseinrichtung und einen am Dach montierten Monitor des Typs HH366 mit elektronischer Steuerung und einer Leistung von 800-2.400 l/min bei 10 bar sowie einer Wurfweite von 55 m (Arbeitsdruck 16 bar). Der Löschwasserbehälter hat ein Fassungsvermögen von 4.000 Liter.

 

Mit den Waldbrand-Löschfahrzeugen für Brandenburg bietet EMPL eine gut durchdachte Aufbaulösung für den Brand- und Katastrophenschutz.