Feuerwehr
 
Feuerwehr
News
News
Newsarchiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht








Bereits im Jahr 2005 wurde der komplette Fuhrpark der Werkfeuerwehr Münchsmünster mit Fahrzeugen aus dem Hause EMPL ausgerüstet. Damals wurden zwei Universallösch-Fahrzeuge (ULF 4.000 / 2.000 / 1.500 / 240), ein Gerätewagen-Gefahrengut (GWG) sowie ein Gerätewagen-Transport (GWT) angeschafft. Ein weiteres ULF 4.000 / 2.000 / 1.500 / 240 verließ im März 2007 das Österreichische Hauptwerk.

 

Im April 2009 reiste die Feuerwehrbelegschaft des Industrieparks erneut ins Zillertal, um zwei neue Wechselladefahrzeuge auf MAN TGS 41.480 sowie einen Abrollbehälter Schaum in Empfang zu nehmen.

 

Wechselladefahrzeuge aus dem Hause EMPL: flexibel und vielseitig!

Wechselladefahrzeuge werden bei Feuerwehren aufgrund der Kostenersparnis und der multifunktionellen Einsetzbarkeit immer beliebter. Mit dem hydraulischen Lastarm werden Container und Abrollbehälter innerhalb von Minuten problemlos auf- und abgeladen. Zusätzlich können die Fahrzeuge auf Kundenwunsch mit einem Frontkran geliefert werden.

 

Die zwei baugleichen Wechselladefahrzeuge der Werkfeuerwehr Münchsmünster sind jeweils mit einem 20 Tonnen Hakengerät sowie einer 8 Tonnen Seilwinde der Marke Rotzler Treibmatic TR 080/5 ausgestattet. Das Hakengerät ist für den Transport von Containern mit einer Länge von 4 bis 6,5 Metern ausgelegt. Seitliche Containerauflagen sorgen für eine optimale Zentrierung. Der Hakenarm ist hydraulisch teleskopierbar und mit einem Polyamidgelagerten Schwenkarm samt Zwangsknicksicherung in Kippstellung und pneumatischer Hakensicherung ausgestattet.

 

Am Seitenrahmen des Aufbaues befinden sich je 3 auszieh- und abklappbare Tritte, deren jeweiliger Zustand im Fahrerhaus angezeigt wird.

 

Zu den elektrischen Komponenten zählen neben einer akustischen Rückfahrwarneinrichtung, eine Dachkamera, 2 farbige nachttaugliche Rückfahrkontrollkameras samt Farbmonitore im Fahrerhaus, Rückfahr- und Xenon Scheinwerfer sowie eine Folgetonhornanlage und Doppelblitzleuchten. Das WLF wurde weiters mit einem Unterspannungsschutz und einer Spannungsversorgung für den Abrollbehälter ausgestattet. Eine Kombisteckdose dient der externen Einspeisung von Druckluft und Strom zur Ladeerhaltung des Fahrgestells und zum Laden der in der Kabine vorgesehenen Fronius Ladegeräte.

 

Die zwei Wechselladefahrzeuge sind für den Transport der drei ebenfalls neu beschafften Abrollbehälter vorgesehen. Davon wurde der „AB Schaum“ von EMPL geliefert, zwei weitere Container, welche EMPL nicht aus seinem Produktportfolio anbieten konnte, stammen von der Holländischen Firma „Hytrans Fire Systems“.

 

Abrollbehälter Schaum in Sonderausführung!

Der EMPL Abrollbehälter Schaum ist für die effektive Bekämpfung von Groß- und Chemie-Bränden gedacht. Er dient dem Nachschub von Schaummitteln bei größeren Schaumeinsätzen und ist zusätzlich mit kompletter Löschtechnik ausgestattet.

 

Basis des Abrollbehälters mit einer Gesamtlänge von 6,5 Metern und einer Höhe von 2,2 Metern bildet ein Grundrahmen nach DIN 14 505, welcher so verstärkt wurde, dass Verwindungen beim Auf- und Abladen ausgeschlossen werden. Zusätzliche Versteifungsrippen machen auch große Lastaufnahmen möglich und ermöglichen eine Mindestbeanspruchung vom 1,2 fachen Gewicht. Im Heck der Ladebrücke sind 2 Schwerlastrollen montiert, die das Auf- und Absetzen des Containers erleichtern.

 

Im vorderen Bereich sind die Edelstahl-Schaumtanks, ausgestattet mit Überlaufsystem, untergebracht. Ausgeführt mit 2 separaten Kammern à 4.250 Liter Fassungsvermögen, stehen für den Einsatz insgesamt 8.500 Liter Schaum in kürzester Zeit mobil zur Verfügung.

 

Die Befüllung erfolgt mittels fix eingebauter Schaummittelpumpe (300 lit / min), ausgerüstet mit automatischer Niveauregulierung und Saugschlauch. Füllstandanzeigen an den Außenseiten der Schaumtanks geben mittels Grünen und Roten Leuchten rasch und zuverlässig Auskunft über den Füllzustand (4/4; ¾; ½; ¼). Beim Erreichen des letzten Viertels wird zusätzlich akustisch darauf hingewiesen. Am tiefsten Punkt des Tankes wurde ein Entleerungshahn vorgesehen, der pneumatisch bedient wird und mit einer Storz Bronzekupplung ausgestattet ist.

 

Der Abrollbehälter Schaum ist als autarkes System ausgeführt. Die Feuerlöschpumpe FPN 10-6000 wird mittels separaten Dieselmotor angetrieben und bringt eine Pumpenleistung von 6.000 lit./min bei 10 bar und 3 m Saughöhe. Der Bedienstand befindet sich im Heck, ebenso wie die Anzeige der Durchflussmengen von Wasser und Schaum. Die Zumischraten der Schaumdruckzumischanlage sind in 0,1% Schritten von 0,1 bis 5 % einstellbar. Eine Schnellangriffseinrichtung für reines Schaummittel sowie eine umfassende feuerwehrtechnische Beladung, untergebracht in den insgesamt vier seitlichen Geräteräumen bzw. im Heckgeräteraum, komplettieren den Aufbau. Die Geräteräume, ausgeführt im bewährten EMPL Aufbausystem „Fire Fighter Alu-Tech“, sind mit doppelwandigen, elektrischen Rolltoren staub- und wasserdicht abgeschlossen.

 

Die Spannungsversorgung des ABs mit Strom erfolgt über 2 Batterien à 12 Volt. Ladeanschlüsse à 230 Volt befinden sich im vorderen Teil. In die Dachblende integrierte Neonleuchten über jedem Rolltor sowie ein Scheinwerfer über der Heckklappe gewährleisten eine ausreichende Beleuchtung. Blitzleuchten am Heck sorgen für die Sicherheit während des Einsatzes.

 

WLF und Abrollbehälter aus dem Hause EMPL – universelle High-Tech Arbeits- und Nachschubfahrzeuge für die Werkfeuerwehren.