Feuerwehr
 
Feuerwehr
News
News
Newsarchiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht








Im Juli 2008 schrieb der NÖ Landesfeuerwehrverband 4 baugleiche Tauchdienst-Fahrzeuge mit Option auf weitere Fahrzeuge aus. EMPL ging bei dieser Ausschreibung als Bestbieter hervor, da der Tiroler Aufbauhersteller die hohen Anforderungen an diese Sonderfahrzeuge am besten erfüllte.

 

In Niederösterreich ist der Tauchdienst direkt dem Landesfeuerwehrverband unterstellt.  Somit gibt der Landesfeuerwehrkommandant in Absprache mit dem Landeskommandant Tauchdienst den Einsatzbefehl. Zum Aufgabenbereich des Tauchdienstes gehören neben der Bergung von Sachgütern, Fahrzeugen und sonstigen Gerätschaften aus dem Wasser, auch technische Hilfeleistungen, Personensuche, Menschenbergung und Sicherungsarbeiten im und unter dem Wasser.

 

Hohe Anforderungen an Qualität und Sicherheit

Der Tauchdienst gehört zu den herausfordernsten Aufgaben. Die Arbeit eines Feuerwehrtauchers ist mit der eines Schwerarbeiters vergleichbar. Die Anforderungen an Qualität und Sicherheit an Einsatzmittel und Fahrzeuge ist somit ernorm. Diese Qualität ist kein Luxus, sondern eine sicherheitstechnische Notwendigkeit. Der Name EMPL steht für individuelle Sonderlösungen in hoher Qualität. Es ist somit nicht verwunderlich, dass EMPL diese Ausschreibung für sich entscheiden konnte.

 

Die vier Niederösterreichischen Tauchgruppen (Süd, Ost, Nord, West) dürfen sich über die neuen hochmodernen Vorzeige-Fahrzeuge freuen, welche kurz vor Weihnachten 2009 ausgeliefert und Anfang des Jahres offiziell im Beisein von LFK KommR Josef Buchta übergeben wurden.

 

Technik, die überzeugt

Aufgebaut auf MAN TGL 12.240 4x2 BL DOKA und ausgeführt als EMPL „Fire Fighter Alu-Tech“ aus Alu-Sandwich-Paneelen sind die 4 Fahrzeuge unter anderem ausgestattet mit je einem Atemluft-Hochdruckkompressor, einer Rückfahrkamera, einer Kassettenmarkise, einem 30 kVA Einbaugenerator, einer selbst aufwickelnden federbelasteten Drucklufttrommel (12m Luftschlauch), u.v.m.

 

Auf dem begehbaren Dach befindet sich neben dem Schlauchboot auch ein Dachkasten für weitere Beladung. Die integrierte LED Umfeldbeleuchtung stellt eine ausreichende Ausleuchtung der Einsatzstelle sicher.

 

Die eingebaute Ladebordwand (1.500 kg) erleichtert das Be- und Entladen der vier Aluminium-Rollcontainer für Taucherflaschen, Tauchanzüge, Zelt und Gitterbox. Diese Container wurden speziell gemäß Anforderungen des Kunden entwickelt.  

 

Das NÖ LFK zählt seit Jahren zu treuen Kunden der Firma EMPL und schätzt vor allem die unkomplizierte Berücksichtigung von Sonderwünschen. Die betroffenen Feuerwehren sind von den EMPL Tauchdienstfahrzeugen begeistert.