Feuerwehr
 
Feuerwehr
News
News
Newsarchiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht










 

Vor kurzem wurden von der Fa. Empl 2 Spezialfahrzeuge nach China geliefert. Ein Pumpen- sowie ein Schlauchlegefahrzeug in überdimensionalem Ausmaß wurden an den Endkunden übergeben. Sonder- und Detaillösungen inklusive!

 

Der Name Empl steht für Ideenreichtum, Innovation und Umsetzungsstärke im Bereich des Sonderfahrzeugbaus. Stärken, die das Familienunternehmen bereits mehrmals am schwierigen chinesischen Markt ausspielen konnte. Bekannt ist vor allem das doppelköpfige Tunnellöschfahrzeug „Doublehead“, welcher in zweifacher Ausführung nach Shanghai geliefert wurde und sich dort erfolgreich im Einsatz befindet.

 

Nun wurden 2 weitere Spezialfahrzeuge gebaut: ein Pumpenfahrzeug sowie ein Schlauchlegefahrzeug der Superlative. Beide Fahrzeuge wurden auf einem MAN TGS 33.440 6x4 BB Fahrgestell realisiert. Als Einheit ermöglichen sie die Wasserentnahme aus Flüssen oder Seen, mit einer an einem Kran befestigten Tauchpumpe sowie den Transport des geförderten Wassers über 2km mittels einer über den Nebenantrieb angetriebene Kreiselpumpe. Grund für diesen Entwicklungsauftrag ist vor allem die Tatsache, dass im Süden Chinas Wasserquellen oft nur schwer zugänglich sind. Eine direkte Tankbefüllung von Löschfahrzeugen bzw. die Wasserentnahme ist oft nahezu unmöglich. Zusätzlich ist es meist erforderlich, dass das geförderte Wasser über große Distanzen transportiert werden muss.

 

SCHLAUCHLEGEFAHRZEUG

Das Fahrzeug ist mit 4 Haspeln aus feuerverzinktem Stahl ausgestattet, von denen jede insgesamt 500 Meter 8 Zoll Schlauch aufnimmt. Mittels elektrischen Antriebs, welcher über eine Handfernbedienung gesteuert wird, werden die ersten 100 Schlauchmeter abgerollt. Anschließend wird das Eigengewicht des am Boden befindlichen Schlauchs zum Abhaspeln benutzt, wobei eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 20km/h möglich ist. Über eine Auspressrolle wird beim Aufhaspelvorgang Luft und Wasser aus dem Schlauch gepresst. Ein heckseitig montiertes Trittbrett ermöglicht es der Besatzung während der Fahrt die Bedienelemente zu betätigen.

 

Mehrere Scheinwerfer (Arbeitsscheinwerfer, Suchscheinwerfer, Zusatzscheinwerfer, etc.) sind am Aufbau sowie der Kabine montiert. Eine Rückfahrkamera sorgt für zusätzliche Übersicht. Ein seitlich montierter Staukasten bietet Platz für Werkzeug, Feuerlöscher sowie Staukisten für Kleinteile.

 

PUMPENFAHRZEUG

Im Gegensatz zum Schlauchlegefahrzeug wurde beim Pumpenfahrzeug die MAN M Cab Fahrerhauskabine durch eine Empl MOD-Tech Systemkabine und somit um 4 weitere Sitzmodule erweitert. Zwei tiefgezogene Geräteräume mit Regalböden sowie mit Stauboxen ausgestattete Leerräume hinter der Mannschaftkabine ermöglichen die Unterbringung sämtlicher mitgelieferter Beladung. LED-Innenraumbeleuchtung sorgt für optimale Ausleuchtung.

 

Hinter den Geräteräumen sind die Halterungen für die Tauchpumpe sowie für den Versorgungsschlauch angebracht. Die Tauchpumpe wird vom Pumpenbedienstand auf der rechten Fahrzeugseite bedient und von einem separaten 175kW starken Dieselmotor angetrieben. 2 Zusatzwinden mit 30m Stahlseil ermöglichen ein Herausheben der Saugleitung aus dem Wasser bzw. ein allgemeines Sichern der Pumpe.

 

Die Hauptpumpe, welche hinter der Tauchpumpe platziert ist, ist eine Niederdruckpumpe NP 10.000, welche auf den maximalen Durchfluss der Tauchpumpe angepasst wurde. Der Ladekran PK 15500 am Heck des Fahrzeuges ermöglicht in Kombination mit einer Seilwinde (25m Seil) das Heben und Absenken der Tauchpumpe.

Umfeldbeleuchtung, Plattformbeleuchtung und Suchscheinwerfer gewährleisten ein präzises, sicheres und übersichtliches Arbeiten. Ein optisches Rückfahrsystem sorgt für zusätzliche Sicherheit.

 

EMPL: Wo das Außergewöhnliche die Regel ist!