Feuerwehr
 
Feuerwehr
News
News
Newsarchiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht













 

Auf der Interschutz 2015 hat Empl das erste Fahrzeug der neuen Aufbaulinie Primus präsentiert. Mittlerweile wurden unterschiedlichste Designvarianten und Fahrzeuge auf verschiedenen Chassis an Kunden übergeben.

 

Mit dem Primus stellt EMPL ein neues Aufbau- und Designkonzept für Feuerwehrfahrzeuge vor, welches auf die bestehenden Linien "Firefighter Alu Tech" und "Firefighter Mod Tech" aufbaut und diese ergänzt.

 

AUFBAUKONZEPT

Nach wie vor setzt EMPL auf das bewährte Konzept aus drei voneinander unabhängigen Modulen: Originale Fahrerkabine des LKW-Fahrgestells, Mannschaftskabine und Geräteraumaufbau. Durch die drei Module wird die Geländegängigkeit des Fahrzeuges nicht beeinträchtigt und die Verwindungsfähigkeit erhalten. Zudem sind keine großen Eingriffe in die Originalkabine nötig und der Zugang zur Antriebstechnik ist unkompliziert mittels Kippen möglich.

Da sich der Mannschaftsraum in seinen Abmessungen am Aufbau und nicht an der Fahrerkabine orientiert, fällt der Innenraum sehr geräumig aus. Neu im Mannschaftsraum sind das helle Dachfenster, welches optional auch zur Montage einer Klimaanlage genutzt werden kann, die optimierten Griffstangen an den großen Mannschaftsraumtüren und die serienmäßigen elektrischen Fensterheber.

 

PRIMUS – EINZIGARTIG DYNAMISCH

Komplett neu ist das elegante Design des Fahrzeuges mit aerodynamisch geformtem Dachaufbau und speziellen Kunststoffseitenteilen im unteren Aufbauteil. Die robusten Kunststoffformteile dienen als Stoßschutz und optimieren die Korrosionsbeständigkeit des Aufbaus.

In den Dachaufbau sind LED-Leuchtstreifen für eine optimale Umfeldbeleuchtung integriert. Ein Modul pro Seite leuchtet gezielt den Einstiegsbereich der Mannschaftskabine aus.

In den Designbereich fällt auch der bombierte, also nach oben hin schmäler werdende, Aufbau. Das sieht nicht nur gut aus, sondern verringert auch den Luftwiderstand und vergrößert die Übersicht für den Maschinisten beim Rangieren. Der Aufbau bleibt ansonsten beim bewährten Konzept und setzt auf die Alu-Tech-Sandwichbauweise mit Paneelen aus Aludeckschicht und einem PP-Kunststoffwabenkern. Nach wie vor ist jeder Geräteraum durch Trennwände komplett abgeschlossen. Die unabhängigen Geräteräume vereinfachen die Innenreinigung des Aufbaus und erlauben sogar eine Reinigung mittels Dampfstrahler.

Feuerwehren, die vor kurzem einen Primus erhalten haben sind die Freiwilligen Feuerwehren Stockstadt, Sauerlach, St. Andrä, Münster sowie mehrere Fahrzeuge für den arabischen Raum.

 

 

EMPL: Wo das Außergewöhnliche die Regel ist!