Feuerwehr
 
Feuerwehr
News
News
Newsarchiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht








 

Auf der Interschutz 2015 hat Empl das erste Fahrzeug der neuen Aufbaureihe PRIMUS präsentiert. Mittlerweile wurden unterschiedlichste Designvarianten und Fahrzeuge auf verschiedenen Chassis an Kunden übergeben. Nun liefert Empl den ersten PRIMUS nach Sachsen und präsentiert diesen auf der Messe Florian in Dresden.

 

Mit dem PRIMUS stellt EMPL ein neues Aufbau- und Designkonzept für Feuerwehrfahrzeuge vor, welches auf die bestehenden Linien "Firefighter ALU-Tech" und "Firefighter MOD-Tech" aufbaut und diese ergänzt. Durch die völlig neue Linienführung und mit seinem bulligen, dynamischen Auftritt hebt er sich jedoch deutlich von den anderen TLF, LF und HLF seiner Klasse ab.

 

AUFBAUKONZEPT

Nach wie vor setzt EMPL auf das bewährte Konzept aus drei voneinander unabhängigen Modulen: Originale Fahrerkabine des LKW-Fahrgestells, Mannschaftskabine und Geräteraumaufbau. Durch die drei Module wird die Geländegängigkeit des Fahrzeuges nicht beeinträchtigt und die Verwindungsfähigkeit erhalten. Zudem sind keine großen Eingriffe in die Originalkabine nötig und der Zugang zur Antriebstechnik ist unkompliziert mittels Kippen möglich.

Da sich der Mannschaftsraum in seinen Abmessungen am Aufbau und nicht an der Fahrerkabine orientiert, fällt der Innenraum sehr geräumig aus. Neu im Mannschaftsraum sind das helle Dachfenster, welches optional auch zur Montage einer Klimaanlage genutzt werden kann, die optimierten Griffstangen an den großen Mannschaftsraumtüren und die serienmäßigen elektrischen Fensterheber.

 

Komplett neu ist das elegante Design des Fahrzeuges mit aerodynamisch geformtem Dachaufbau und speziellen Kunststoffseitenteilen im unteren Aufbauteil. Das einzigartige Design spiegelt die Grundwerte von EMPL optimal wieder: Zuverlässigkeit, Funktionalität, Individualität, Langlebigkeit und Sicherheit.

 

PRIMUS – einzigartig dynamisch

Der neue PRIMUS von EMPL zeichnet sich durch viele innere Werte aus, die sich auch in der kraftvollen äußeren Gestalt wiederspiegeln:

 

• Das einsatzoptimierte Aufbaukonzept garantiert höchsten Bedienkomfort.

• Die bombierte Aufbauform verringert den Luftwiderstand und optimiert die Übersichtlichkeit im Fahrbetrieb, vor allem beim Manövrieren.

• Die neuen, enorm robusten Verkleidungen beeindrucken durch ihre dynamische Linienführung und dienen als Stoß- & Anfahrschutz.

• Das spezielle Design reduziert die Verschmutzung der Aufbau-Außenhaut deutlich, dient der Optimierung des Korrosionsschutzes und stellt ein optisches Highlight dar.

• Gegenüber konventionellen Blechkonstruktionen konnte das Aufbaugewicht stark gesenkt werden, was eine Erhöhung der Zuladung ermöglicht.

• Durch die Verwendung von industriellen Großserienkomponenten kann eine Ersatzteilverfügbarkeit von über 30 Jahren garantiert werden.

• Die universelle Blaulicht-Aufnahme kann mit allen gängigen Blaulichtvarianten bestückt werden und integriert sich ästhetisch ins Gesamtkonzept des Fahrzeuges.

Dies ist in erster Linie auf den neuen integrierten Astabweiser zurückzuführen, der neben dem Schutz der Blaulichtanlage auch optisch überzeugt.

• Das „LED-Rundum-Beleuchtungskonzept“ gewährleistet eine optimale Ausleuchtung des Arbeitsbereiches bei zugleich geringstem Stromverbrauch. Dadurch wird die aktive und passive Sicherheit optimiert.

• Bei den Pumpenbedienständen stehen höchste Flexibilität und einfachste Bedienung im Vordergrund: Displaysteuerung H.I.T., analoges Flussdiagramm nach AGBF.

 

HILFELEISTUNGSLÖSCHGRUPPENFAHRZEUG HLF 20 FF DIERA-ZEHREN

Das neue HLF 20 der FF Diera-Zehren ist auf einem MAN TGM 13.290 4x4 BL Fahrgestell aufgebaut.

 

Der Fahrer- und Mannschaftsraum ist für eine Besatzung von 1+8 ausgelegt. 4 Plätze sind mit EMPL-Eagle Atemschutzgerätehalterungen ausgerüstet. Zusätzlich verfügt der Mannschaftsraum über ein Sonnendach mit begehbarer Plexiglasscheibe. Ein nachträglicher Einbau einer Klimaanlage ist jederzeit möglich.

 

Der Aufbau ist aus ALU-Tech Sandwich-Paneelen gefertigt. Der Wassertank fasst 2.000 Liter, der Schaummitteltank 120 Liter. Heckseitig befindet sich eine Niederdruck-Feuerlöschkreiselpumpe NP 3000 – FPN 10/2000, eine Schnellangriffshaspel mit 50m Druckschlauch mit elektrischer Aufspuleinrichtung sowie ein Verteilerschnellangriff. Die Pumpe ist für einen Pump & Roll Betrieb geeignet. Die Steuerung erfolgt über das EMPL H.I.T CAN-Bus System. Die gesamte Beleuchtung inklusive Lichtmast und Verkehrswarnanlage sowie die Tankfüllstandsanzeige ist in LED-Technik ausgeführt.

 

Weiters sind am Heck zwei Einpersonenhaspeln auf einer Aufprotzvorrichtung verlastet. Das Fahrzeug verfügt über Stromerzeuger, Beleuchtungssatz, hydraulischen Rettungssatz, diverses Schanzwerkzeug, Lüfter, Chiemseepumpe, Hygienebordauszug uvm.

 

Das Dach ist über eine Aufstiegsleiter am Heck des Fahrzeuges begehbar und in besandeter Ausführung. Dort sind 2 Dachkästen mit Gasteleskophalterung für den Deckel, integrierter LED-Innenbeleuchtung sowie ständiger Entwässerung und Belüftung verlastet.

 

 

Der PRIMUS von EMPL: Anfangs eine starke Idee – tatsächlich noch viel besser!