Nutzfahrzeuge
 
Nutzfahrzeuge
News
News
News-Archiv
Quickmenu
Cantine
Anreise
Prospekte *NEU*
Videos *NEU*
Messe-/Veranstaltungsübersicht












 

Die IAA Messe in Hannover ist für EMPL die weltweit größte und interessanteste Nutzfahrzeugmesse und besticht mit ihren 2.000 Ausstellern aus 50 Ländern und rund 300.000 Besuchern.

Als Hersteller von Sonderfahrzeugen war die Fa. EMPL mit mehreren interessanten Aufbautypen auf einer eigenen Standfläche von über 400m² sowie mit mehreren Aufbauten auf Ständen von Partnerunternehmen vertreten.

 

Unter dem Slogan „Your vision – your challenge!“ präsentierte sich EMPL als Hersteller von Sonderfahrzeugen und kompetenter Partner für spezielle Transportlösungen. Die präsentierten Fahrzeuge waren alle exakt auf die Anforderungen und Wünsche der jeweiligen Anwender abgestimmt und gaben einen guten Überblick über das umfangreiche Sortiment.

 

ERFOLGSKONZEPT SONDERAUFBAUTEN

Die Firma EMPL – mit Standorten in Österreich und Deutschland - ist der führende Europäische Hersteller individuell gebauter LKW-Sonderaufbauten in höchster Qualität für die Nutzfahrzeugbranche, Feuerwehren und Sicherheitskräfte. Jedes Fahrzeug wird perfekt auf die Wünsche der Kunden und die Gegebenheiten der Märkte abgestimmt.

 

Der Name EMPL steht seit über 60 Jahren für lösungsorientierten Fahrzeugbau. Dabei sind Flexibilität, Schnelligkeit, Professionalität und Leistungsbereitschaft die wesentlichen Faktoren, um mit einem Team von höchst qualifizierten Mitarbeitern die Kundenerwartungen zu erfüllen.

 

NUTZFAHRZEUGE AUS DEM HAUSE EMPL

Nutzfahrzeuge von EMPL sind individuell gefertigte und einsatzoptimierte Spezialfahrzeuge, die den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Diese kundenorientierten Transport- und Logistiklösungen erfüllen alle branchenspezifischen Anforderungen an maximierte Nutzlast, flexible Einsetzbarkeit, Funktionalität, Robustheit und höchste Wirtschaftlichkeit. Sonderwünsche des Kunden werden effizient umgesetzt.

 

Ein umfangreiches Zubehör- und Ausrüstungsprogramm sowie innovative Ladungssicherungsvorrichtungen ermöglichen eine exakte Abstimmung auf die Bedürfnisse des Anwenders. Dementsprechend variantenreich ist auch das Sortiment.

 

Nutzfahrzeuge aus dem Hause EMPL: Höchste Kunden-Ansprüche werden hier zum Standard!

 

Training und After Sales als Garant für eine optimale Einsatzleistung

Um die Beziehung zum Kunden auch nach erfolgter Fahrzeugauslieferung zu pflegen und weiter zu vertiefen, hat die Abteilung „Training“ und „After Sales“ einen hohen Stellenwert im Unternehmen. Höchste Kundenzufriedenheit und die Gewährleistung einer optimalen Einsatzleistung der Fahrzeuge, sind die erklärten Ziele der Firma EMPL. Daher schult und berät EMPL seine Kunden weltweit vor Ort sowie in der hauseigenen Empl Akademie und bleibt dadurch auch nach der Auslieferung und Übergabe ständig in Kundenkontakt.

 

AUSSTELLUNGSFAHRZEUGE IAA 2016

Für EMPL ist die Internationale Automobil-Ausstellung ein Muss, um internationale Kontakte zu pflegen und Fachdiskussionen mit Kunden, Partnern und Fachbesuchern zu führen. Dem breiten Fachpublikum wurden unterschiedlichste Spezialaufbauten auf der eigenen Standfläche von rund 400m² sowie mehreren Aufbauten auf Ständen von Partnerunternehmen präsentiert.

 

Neben einem schweren Bergefahrzeuge für ein rumänisches Transport- und Logistikunternehmen wurde den Besuchern ein interessanter Notarzt-Aufbau, ein Löschgruppenfahrzeug LF 10 der neu entwickelten Empl Primus Generation, ein Lebensmittelverteilerzug, zwei Pritschen in Sonderausführung auf Spezialchassis sowie ein Sonderfahrzeug für Tunnelbrände präsentiert. Zahlreiche Kundenwünsche und Neuerungen wurden in diesen Fahrzeugen umgesetzt, die die Arbeit des Anwenders wesentlich erleichtern.

 

„EH/W 200 BISON“ – SCHWERES BERGE- & ABSCHLEPPFAHRZEUG

Schwere Bergefahrzeuge von EMPL befinden sich seit Jahren weltweit erfolgreich im Einsatz, da sie ein problemloses Abschleppen und Bergen von PKWs, Bussen & LKWs unter schwierigsten Einsatzbedingungen ermöglichen. Das durchdachte Aufbaukonzept überzeugt renommierte und führende Abschleppunternehmen weltweit. Jegliches verunglückte Fahrzeug kann auch unter widrigsten Umständen mit ein und demselben Bergefahrzeug von EMPL geborgen und abgeschleppt werden.

Die Bisons sind in verschiedensten Ausführungen erhältlich. Montiert auf 3-achs oder 4-achs Fahrgestellen mit verschiedenen Stauraumausführungen, unterschiedlichsten Winden und Sicherheitsfeatures.

Auch Frontkräne können in Verbindung mit einer speziell von EMPL entwickelten Kastenhilfsrahmenkonstruktion am Bison montiert werden. Auf der IAA präsentierte der Österreichische Aufbauhersteller ein besonders interessantes Modell vom Typ EH/W 200 BISON für das Transport- und Logistikunternehmen Ravitex aus Rumänien, das erst kürzlich in die Abschleppbranche eingestiegen ist.

 

Der Bergeaufbau ist auf einem Volvo FMX 540 8x6 T-Ride Baustellen Fahrgestell aufgebaut. Am Hubarm sind zwei Hydraulikwinden mit flexiblem Seil und jeweils 20to Zugkraft verbaut. Diese werden durch Hydraulikmotoren angetrieben. Für niedrige Zugkraft ist nur ein Motor in Betrieb, mit relativ hoher Geschwindigkeit der Seiltrommel. Sobald sich jedoch die Last erhöht, werden die weiteren Motoren automatisch zugeschal¬tet und dadurch die Zugkraft auf Maximallast erhöht. Über eine Funkfernsteuerung sind der Haupt- und Knickarm sowie der Ausschub und die Winden bedienbar. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über eine 10to Frontwinde mit 60m Seil und einen Teleskop-Bergearm mit Seilführungsrolle am Hauptarm.

3to Ballastgewicht an der Fahrerhauskabine bringen das Gewicht beim Abschleppvorgang auf die beiden vorderen Achsen. Das Abschleppzubehör umfasst eine Abschleppbrille sowie mehrere Hubgabeln, Bolzen, Ketten, Umlenkrollen, Schäkel, Sicherungsgurte sowie ein Abschleppauge und eine Abschleppstange.

Zur Beleuchtungs- und Sicherheitseinrichtung gehören unter anderem ein Flyer mit Lichtbalken, Blitzleuchten, Arbeitsscheinwerfer und seitliche Umfeldbeleuchtung. Am Heck des Fahrzeuges befinden sich des Weiteren zwei Rückfahrkameras.

Die Staukästen sind in Edelstahl mit Schlüssellochschienen ausgeführt und auf der Innenseite gummiert. Über der 2. Vorderachse kann eine Aufstiegsleiter eingehängt werden. Die rutschsichere Lauffläche auf den Staukästen ist zusätzlich mit einer Reling ausgestattet.

Weiters verfügt das Fahrzeug über ein Hilfsausrüstungspaket inklusive Brechstange, schweren Hammer, Bolzenschneider, Montageroller, Ölbindemittel, etc.

 

Zahlreiche Zusatzausstattungen wie Notstromaggregate, Kolbenkompressoren, Autogen Schneid- und Schweißgeräte, Schwenkwände für Ketten und Schwenkfächer für Kleinteile, Hygieneboard, Schlauchroller, drehbare Werkbänke u.v.m. sind bei EMPL erhältlich und wurden bei diesem Fahrzeug individuell berücksichtigt. Dem Anwender sind bei den Gestaltungsmöglichkeiten seines BISONs (fast) keine Grenzen gesetzt.

 

WECHSELBARER NOTARZT-AUFBAU

Bei dem auf der Messe präsentierten Fahrzeug handelte es sich um einen Notarzt-Aufbau des Österreichischen Bundesheeres, ausgeführt als Wechselsystem, auf einem Mercedes-Benz Unimog U4023 Fahrgestell mit Euro 6 Motor. Das Österreichische Bundesheer gehört bereits seit Jahren zu den treuen Kunden der Fa. EMPL. Bereits hunderte Aufbauten wurden an die Truppe übergeben. Das Besondere an dem von Empl speziell für das Österreichische Bundesheer entwickelten Wechselsystem sind dessen Effizienz und Flexibilität. Verschiedene Aufbautypen – sei es ein Truppentransporter, ein Feldkabel-Shelter, ein mobiler Werkstattaufbau oder wie in diesem Fall ein Notarztwagen – können bei Bedarf einfach und sicher sowohl auf ein geländegängiges als auch ein wegegängiges Fahrgestell aufgesetzt werden. Der große Vorteil dieses Systems ist unter anderem, dass die Wechselaufbauten in Verbindung mit einem eigens von Empl entwickelten Tridem-Anhänger so konzipiert sind, dass sie für internationale Einsätze effizient auch per Flugzeug transportiert werden können. Das ÖBH legte in den letzten Jahren den Fokus vor allem auf Investitionen in modernes und flexibles Gerät, speziell für Auslandseinsätze. Oberste Priorität hat hierbei der Personenschutz.

 

Der auf der IAA präsentierte Notarzt-Aufbau wurde speziell für den Transport eines Schwerverletzten konzipiert. Im Inneren befinden sich eine Heizung, eine Klimaanlage, ein Patiententisch, Sitze für Notarzt und Sanitäter, Stauräume für medizinische Standardausrüstung, O2-Warngerät, Halterungen für Schaufeltrage, Vakuummatratze, Sauerstoffflaschen, Beatmungsgerät, Deckensatz, Kreislaufüberwachungseinheit, uvm.

Die besondere Herausforderung stellte die Be- und Entladung des Patienten dar. Ein doppelt teleskopier- und seitlich verstellbarer Notarzttisch wurde entwickelt und ist auch für den off-road Einsatz geeignet.

 

LÖSCHGRUPPENFAHRZEUG LF 10 PRIMUS

Auf der Interschutz 2015 hat Empl das erste Fahrzeug der neuen Aufbaureihe PRIMUS präsentiert. Mittlerweile wurden unterschiedlichste Designvarianten und Fahrzeuge auf verschiedenen Chassis an Kunden übergeben. Mit dem PRIMUS stellte EMPL ein neues Aufbau- und Designkonzept für Feuerwehrfahrzeuge vor, welches auf die bestehenden Linien "Firefighter ALU-Tech" und "Firefighter MOD-Tech" aufbaut und diese ergänzt. Durch die völlig neue Linienführung und mit seinem bulligen, dynamischen Auftritt hebt er sich deutlich von den anderen TLF, LF und HLF seiner Klasse ab.

Nach wie vor setzt EMPL auf das bewährte Konzept aus drei voneinander unabhängigen Modulen: Original Fahrerkabine des LKW-Fahrgestells, Mannschaftskabine und Geräteraumaufbau. Durch die drei Module wird die Geländegängigkeit des Fahrzeuges nicht beeinträchtigt und die Verwindungsfähigkeit erhalten. Zudem sind keine großen Eingriffe in die Originalkabine nötig und der Zugang zur Antriebstechnik ist unkompliziert mittels Kippen möglich.

Da sich der Mannschaftsraum in seinen Abmessungen am Aufbau und nicht an der Fahrerkabine orientiert, fällt der Innenraum sehr geräumig aus. Neu im Mannschaftsraum sind das helle Dachfenster, welches optional auch zur Montage einer Klimaanlage genutzt werden kann, die optimierten Griffstangen an den großen Mannschaftsraumtüren und die serienmäßigen elektrischen Fensterheber.

 

Komplett neu ist das elegante Design des Fahrzeuges mit aerodynamisch geformtem Dachaufbau und speziellen Kunststoffseitenteilen im unteren Aufbauteil. Das einzigartige Design spiegelt die Grundwerte von EMPL optimal wieder: Zuverlässigkeit, Funktionalität, Individualität, Langlebigkeit und Sicherheit.

 

Das auf der IAA präsentierte Löschgruppenfahrzeug LF 10 ist auf einem MAN TGM 13.290 4x4 BL Fahrgestell aufgebaut und für die Freiwillige Feuerwehr Winden der Gemeinde Haag in Oberbayern. Der Fahrer- und Mannschaftsraum ist für eine Besatzung von 1+8 ausgelegt. 2 Plätze sind mit EMPL-Eagle Atemschutzgerätehalterungen ausgerüstet. Der Aufbau ist aus ALU-Tech Sandwich-Paneelen gefertigt und verfügt über einen 1.200 Liter Wassertank.

Heckseitig befindet sich eine Niederdruck-Feuerlöschkreiselpumpe NP 3000 – FPN 10/2000. In Fahrtrichtung rechts befindet sich eine Schnellangriffshaspel mit 30m Druckschlauch mit elektrischer Aufspuleinrichtung sowie ein Verteilerschnellangriff. Weiters verfügt das Fahrzeug über einen Stromerzeuger, Beleuchtungssatz, PA-Gerätehalterungen, Lüfter, Hygienebord-Auszug und Tragkraftspritze mit pneumatischer Absenkvorrichtung.

Die gesamte Beleuchtung inklusive Empl-Function-Light Lichtmast und Verkehrswarnanlage ist in LED-Technik ausgeführt.

Das Dach ist über eine Aufstiegsleiter am Heck des Fahrzeuges begehbar und in besandeter Ausführung. Dort sind eine 4-teilige Steckleiter sowie 1 Dachkasten mit Gasteleskophalterung für den Deckel, integrierter LED-Innenbeleuchtung, ständiger Entwässerung und Belüftung verlastet.

 

EMPL AUFBAUTEN AUF PARTNERSTÄNDEN

Weiters befanden sich mehrere EMPL Aufbauten auf Ständen von Partnerunternehmen verteilt am Messegelände.

 

Lebensmittelverteilerzug

Im Freigelände am Stand der Firma Frigoblock wurde ein kompletter Lebensmittelverteilerzug der Österreichischen Spar Warenhandels-AG auf MAN Chassis präsentiert. Das Ausstellungsfahrzeug ist aus einer Serie von 15 Kofferaufbauten mit Sonderladebordwand und 9 Stück Tandem-Anhängern. EMPL optimiert laufend seine Lösungen für den Verteilerverkehr.

Für die Fa. Spar entwickelte EMPL beispielsweise ein Personenradar (front- und heckseitig) und ein seitliches Kamerasystem zur Sichtfelderweiterung des Fahrers. Speziell für den Einsatz im städtischen Verkehr werden Fahrzeuge mit Front-, Seiten- und Rückfahrkameras sowie Abstandssensoren vorne und hinten ausgestattet. Ein weiterer Fortschritt in Punkto Sicherheit: Eine von EMPL eigens entwickelte Heizung verhindert die Bildung von Eisplatten auf dem Dach des Kofferaufbaus, welche während der Fahrt Verkehrsteilnehmer gefährden könnten. Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit auch eine eigens entwickelte und TÜV abgenommene Ladebordwand-Steuerung. Durch ein Kamerasystem und Sensoren kann die Ladebordwand des Anhängers als auch die des LKWs vom Fahrerhaus aus bedient werden. Zeit- und Kostenersparnis sind resultierende Vorteile.

 

Verwindungsfreie Pritsche mit elektrisch absenkbarem Planengestell

Am Stand der Firma Paul Nutzfahrzeuge war ein Mercedes Benz Zetros 3643 A 6x6 mit einer Paul Doppelkabine ausgestellt. Die Fa. EMPL hat das Fahrzeug mit einer verwindungsfreien Pritsche mit klappbaren Sitzbänken und einem elektrisch absenkbarem Planengestell ausgestattet. Das Fahrzeug ist mit einer hydraulischen Rahmenwinde versehen. Hinter dem Fahrerhaus ist das Reserverad verlastet.

 

Service- und Maintenancefahrzeug

Ein weiteres EMPL Fahrzeug wurde am Daimler Stand präsentiert, wobei es sich hierbei um ein Unimog U5023-Doka Chassis mit Traktorbereifung handelte. EMPL hat auf diesem Vorführfahrzeug, speziell konzipiert als Service- und Maintenance Fahrzeug für den Einsatz im Bereich Mining im extremen Gelände, einen Pritschenaufbau montiert. Das Fahrzeug ist mit seiner Doppelkabine für die Beförderung von Bautrupps bestens geeignet. Die Pritsche ist für den Transport von Stromerzeuger, Schweißgeräte, Pumpen etc. ausgelegt. Als erweiterungsfähige Option gibt es auch die Möglichkeit, einen elektrohydraulischen Kran oder aber eine mechanische Hebehilfe auf der Pritsche zu installieren, mit dessen Hilfe die Gerätschaften be- und entladen werden können.

 

Tunnellöschfahrzeug Doublehead

Zu guter Letzt wurde noch ein Spezialfahrgestell am Stand von Toni Maurer präsentiert. Beim Fahrzeug handelte es sich um ein Chassis für ein Tunnellöschfahrzeug mit zwei Fahrerkabinen. Nach der Messe wird das Fahrzeug zur Fa. EMPL überstellt und wird dort in einen EMPL – Doublehead für Vietnam verwandelt.

Das Doppelkopffahrzeug auf MAN Fahrgestell 18.340 kann in engen Röhren wenden, diagonal fahren und ist bei Bedarf hinten und vorne steuerbar. Das Fahrzeug schafft in der Hauptfahrtrichtung 110 km/h und in der Notfahrtrichtung 90 km/h. Der Vorteil des Fahrzeuges ist klar darin zu sehen, dass die Flucht aus einer Gefahrensituation in einem Tunnel einfach und problemlos möglich ist, ohne das Fahrzeug wenden zu müssen. Im Einsatzfall kann bei einer Notsituation im Tunnel so unverzüglich der Rückzug angetreten werden.

Eine Selbstschutzanlage bewahrt die Fahrzeugaußenhaut vor Beflammung und Hitzestrahlungsschäden. Ein Sprühwasserschirm schirmt das Fahrzeug ab, die Reifen werden durch ein spezielles Düsensystem vor Hitze und Flammen geschützt. Der Aufbau, bestehend aus 6 Geräteräumen, ist aus High-Tech Alu Sandwich-Paneelen gebaut. Der Wassertank fasst 2.000 Liter, der Schaumtank 400 Liter. Die Feuerlöschkreiselpumpe erbringt eine Nennleistung von 3000 Liter / min bei 10 bar.

 

 

EMPL: Your vision – our challenge!