Unternehmen
Unternehmen
Philosophie/Leitbild
News
News
Newsarchiv
Qualitätsmanagement
Umweltmanagement
Forschung & Entwicklung / Innovationen
Produktion
Standorte
Geschichte
Partner
Karriere bei Empl
Kontakte
Quickmenu
Feuerwehr-Shop
Cantine
Prospekte
Videos
Bildergalerie ESP
Messe-/ Veranstaltungsübersicht
Newsletter





 

Erneut investiert die Fa. Empl in die Erweiterung des Betriebes. Zur bereits bestehenden ESAB Feinstrahlplasmaanlage wurde nun in eine Laserschneidemaschine investiert.

 

Stolz berichtet GF Josef Empl von seiner neuesten Errungenschaft.

Wir freuen uns über eine sehr positive Auslastung. Vor allem bei der Feuerwehrfahrzeugfertigung verzeichnen wir ein enormes Wachstum. Bei diesen Fahrzeugen wird eine Vielzahl an Schnittteilen mit geringem Toleranzbereich verarbeitet. Früher musste die Produktion dieser Teile ausgelagert werden. Nun können wir die geforderte hohe Qualität bei den Schnittteilen hausintern sicherstellen.“

 

Die Laserschneidemaschine der Fa. Amada verfügt über eine Laserdauerleistung von rund 4000 Watt. Das CNC Schneidegerät vom Typ LC3015 F1 NT Single ist mit einem LUL Be- und Endladesystem versehen. Die Kapazität der Anlage beträgt 3000kg und ist mit einem automatischen Palettenwechsler mit Schneiderostauflage (3m x 1,5m) ausgestattet. Ein verwindungsarmes und vibrationshemmendes Gussbett sorgt für höchste Präzision. Durch das offene Kabinenkonzept verfügt die Anlage über optimale Zugänglichkeit.

 

Zuschnitte von Normalstahl (bis 20mm Blechdicke), Edelstahl (bis 12mm Blechdicke) und Aluminium (bis 10mm Blechdicke) sind somit problemlos möglich. In Verbindung mit Druckluft bzw. Sauerstoff können schnell und kostengünstig hochwertige Zuschnitte produziert werden. Bei der etwas kostenintensiveren Stickstoff-Methode wird zusätzlich ein Oxidieren der Materialoberfläche verhindert. Das Investitionsvolumen beträgt rund 650.000 Euro.

 

 

EMPL: Vorsprung durch Fortschritt!