3 weitere Versorgungsfahrzeuge mit Kran für NÖ!

01.05.2011

In den letzten Jahren wurden immer wieder Fahrzeuge für Katastropheneinsätze an das Land Niederösterreich ausgeliefert, welche sich dort erfolgreich im Einsatz befinden. Die auf einem Unimog 5000 montierten VF-K haben sich dort vor allem bei Hochwassereinsätzen bewährt. 3 weitere Fahrzeuge wurden Ende März diesen Jahres ausgeliefert.

Ein MB Unimog U 5000 bildet die Basis für den Auf- und Ausbau des Versorgungsfahrzeugs mit Kran (VF-K). Beim 2007 ausgelieferten Prototyp hat sich das Niederösterreichische Landesfeuerwehrkommando wesentlich an der Konzeption beteiligt. Seitdem wurden kleinere Optimierungen am Aufbau vorgenommen. Das VF-K hat ein Gesamtgewicht von 13.800kg bei einer Gesamtlänge von 6.600mm, 2.550mm Breite und 3.700mm Höhe. Die Kraftübertragung des 160 kW leistenden Dieselmotors erfolgt über ein serienmäßiges vollsynchronisiertes 8-Gang Getriebe mit elektropneumatischer Telligent - Schaltung und elektropneumatischer Wendeschaltung EQR. Auf dem Fahrgestellrahmen ist ein Ladekran (20mt Hubkraft) montiert. Der hydraulische Ausschub verfügt über eine max. Reichweite von 8,2 Metern. Die Kranseilwinde hat eine Hubkraft von 23kN. Eine Vierfach - Abstützung sorgt für eine entsprechende Standsicherheit.

Ein Arbeitskorb sowie Zweischalen- und Holzgreifer vervollständigen die Kranausstattung. Die am Rahmen montierte Rotzler Treibmatic Winde hat eine maximale Zugkraft von 50kN. Zwischen dem Ladekran und der Pritsche wurde ein von drei Seiten zugänglicher Gerätekasten montiert. In den Geräteräumen werden verschiedene Anschlagmittel, Werkzeuge sowie Warn- und Absperrgeräte mitgeführt. Zur Ausrüstung des VF-K gehören vier Euro - Gitterboxpaletten, in denen zwei Hochleistungstauchpumpen mit je 3.500l/min. Förderleistung, 30 A-Druckschläuche sowie entsprechendes Zubehör verlastet sind. Die Verladung erfolgt mittels des Ladekrans.

EMPL: Vorsprung durch Fortschritt!



  • Teilen: