EMPL fördert Nachhaltigkeit!

01.12.2010

In Zukunft werden die Dächer der Produktionsanlagen der Fa. EMPL in „Blau“ erstrahlen. Erneut setzt EMPL neue Maßstäbe im Bereich nachhaltiger Unternehmenspolitik. Nach der kürzlichen Umstellung des Stammwerkes Kaltenbach auf umweltfreundliches Erdgas wird nun kräftig in Sonnenenergie investiert. Durch eine Investition von rund 1,3 Mio. Euro in Photovoltaikanlagen werden sowohl das österreichische als auch das deutsche Werk in Zukunft mit „sauberem“ Strom gespeist.

PHOTOVOLTAIK
Bereits seit 1958 sind Photovoltaikanlagen in der Raumfahrt zur Versorgung der meisten Flugkörper im Einsatz. Über die Jahre wurde diese Technik der Energiegewinnung immer weiter entwickelt und großflächige Anlagen wurden immer wirtschaftlicher und kostendeckender realisierbar.

UMWELTMANAGEMENT UND DIE FA. EMPL
Schon seit der Gründung des Unternehmens wurde bei der Fa. EMPL großer Wert auf Nachhaltigkeit und den schonenden Umgang mit Ressourcen Wert gelegt. Nicht selten wurden neue Maßstäbe gesetzt. Ob mit dem Bau einer der modernsten Lackierstraßen oder die kürzlich durchgeführte Umstellung auf Erdgas. Der Umweltverantwortung ist man sich im Unternehmen EMPL bewusst. Dieses Jahr wurde das Unternehmen ISO 14001 zertifiziert.

2010 folgte nun ein weiterer Meilenstein. Durch den Beschluss zum Bau großflächiger Photovoltaikanlagen in beiden EMPL Werken wird ein weiterer Schritt in Richtung Umweltmanagement unternommen. Während des kommenden Jahres werden die Module in Kaltenbach installiert. Im Deutschen Werk wird der Bau der Anlage noch dieses Jahr abgeschlossen. Der dadurch erzeugte Strom wird sowohl zum Eigenverbrauch verwendet, als auch ins öffentliche Netz eingespeist.

DATEN
Deutsches Werk:
Investitionsvolumen: EUR 400.000
Leistungsparameter: 140 kWP
Fertigstellung: Dez. 2010

Österreichisches Werk:
Investitionsvolumen: Euro 900.000
Leistungsparameter: 300 kWP
Baubeginn: 2011

EMPL: Wo das Außergewöhnliche die Regel ist!



  • Teilen: